§1 Präambel und Geltungsbereich

(1) Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Kunden und der Serverdiscounter

(2) Maßgeblich ist die jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung dieser AGB. .

Die AGB sind im Internet unter der URL http://serverdiscounter.com/agb/ jederzeit frei einsehbar und stehen zum Ausdruck oder Download zur Verfügung.

(3) Kunden im Sinne dieser AGB können sowohl Verbraucher als auch Unternehmer sein.

(4) Verbraucher im Sinne der AGB ist entsprechend § 13 BGB jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft mit der Serverdiscounter zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

(5) Unternehmer im Sinne der AGB ist entsprechend § 14 BGB eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts mit der Serverdiscounter in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Eine rechtsfähige Personengesellschaft ist eine Personengesellschaft, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen. Als Unternehmer in diesem Sinne gilt auch ein Kunde, der ein öffentliches Sondervermögen darstellt.

§2 Vertragsgegenstand und Vertragsschluss

(1) Die Serverdiscounter erbringt als Full-Service Provider Leistungen im Bereich Webhosting. Die konkreten Leistungsumfänge der Serverdiscounter ergeben sich aus der jeweiligen Leistungsbeschreibung auf der Webseite der Serverdiscounter.

(2) Die auf der Webseite enthaltenen Leistungsbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote auf Abschluss eines Vertrages dar.

Der Kunde hingegen kann durch Auswahl des konkreten Leistungspakets durch die Nutzung des seitens der Serverdiscounter zur Verfügung gestellten Online-Bestellformulars ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Hostingvertrages abgeben. Bei der Bestellung über das Online-Bestellformular, kann der Kunde zunächst das gewünschte Leistungspaket auswählen und ggf. gewünschte Zusatzleistungen auswählen.

Nachdem die gewünschten Leistungen ausgewählt wurden, klickt der Kunde sodann nach Eingabe der vertraglich relevanten Daten und der Wahl der gewünschten Zahlungsart auf die Schaltfläche „Kaufen“, um eine verbindliche Bestellung abzugeben. Im Rahmen des Onlinebestellformulars muss der Kunde diese AGB bestätigen. Nach Klicken der Schaltfläche „Kaufen“ können die Eingabefehler nicht mehr korrigiert werden.

Serverdiscounter kann das Vertragsangebot des Kunden durch eine schriftliche oder elektronisch übermittelte Auftragsbestätigung oder durch Bereitstellung der Leistungen annehmen.

Der Vertragsschluss erfolgt daher durch Angebot des Kunden und Annahme dieses Angebotes durch die Serverdiscounter .

(3) Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung kann der Kunde seine Eingaben ständig durch Verwendung der üblichen Maus und Tastatureingaben sowie durch die Verwendung der Vor- und Zurückschaltflächen des Browsers berichtigen.

(4) Die Serverdiscounter ist berechtigt, den Inhalt dieses Vertrages nachträglich mit Zustimmung des Kunden zu ändern, sofern die Änderung unter Berücksichtigung der Interessen der Serverdiscounter für den Kunden zumutbar ist. Die Zustimmung zur Vertragsänderung gilt als erteilt, sofern der Kunde der Änderung nicht binnen vier Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung widerspricht. Die Zustellung der Änderungsmitteilung erfolgt an die vom Kunden bei Vertragsabschluss angegebene E-Mail-Adresse oder auf dem Postwege. Die Serverdiscounter verpflichtet sich, den Kunden mit der Änderungsmitteilung auf die Folgen eines unterlassenen Widerspruchs hinzuweisen. Erfolgen die Änderungen zu Ungunsten des Kunden, kann der Kunde das Vertragsverhältnis innerhalb eines Monats nach Zugang der Änderungsmitteilung fristlos kündigen.
§3 Widerrufsbelehrung für Verbraucher gem. § 1 Ziff. 4

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Serverdiscounter
Gostenhofer Hauptstraße 59
90443 Nürnberg
Email: info@serverdiscounter.com
Fax: 07382 938756

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.
§4 Besondere Bestimmungen für die Beauftragung und Registrierung von Domains

(1) Soweit der Kunde ebenfalls die Registrierung von Domains bei der Serverdiscounter beauftragt hat, werden die Vertragsbedingungen der jeweiligen Vergabestellen ebenfalls Vertragsbestandteil. Bei der Beauftragung von Top-Level-Domains gelten ergänzend die entsprechenden Vergabebedingungen für die jeweiligen Top-Level-Domains. Bei der Beauftragung von .de Domains gelten die Domainbedingungen der Denic eG. Die jeweiligen Vergabebedingungen sind jeweils bei den Vergabestellen und Organisationen einzusehen. Im Rahmen der Beauftragung der Registrierung von Domains wird seitens der Serverdiscounter nur die Beantragung der Domain bei der vergebenden Organisation oder Vergabestelle geschuldet. Die Serverdiscounter wird im Rahmen der Vergabe von Domains lediglich als Vermittlerin tätig. Insbesondere hat die Serverdiscounter auf die Vergabe der Domains keinerlei Einfluss, weshalb die Serverdiscounter auch keine Haftung dafür übernehmen kann, dass die gewünschte Domain dem Kunden von der Vergabestelle zugeteilt werden kann oder frei von Rechten Dritter ist.

(2) Die Registrierung erfolgt durch die Serverdiscounter im Namen und Auftrag des Kunden. Hierbei wird der Kunde als Domaininhaber und Admin-c der jeweiligen Domain eingetragen.

(3) Sofern die Vergabestellen die Preise für die Bereitstellung von Domains erhöhen, so ist die Serverdiscounter zur Anpassung der Preise ab Wirksamkeit der Erhöhung durch die Vergabestelle berechtigt. Die Serverdiscounter verpflichtet sich den Kunden unverzüglich über den Zeitpunkt und den Umfang der Preiserhöhung zu unterrichten. Nach erfolgter Preiserhöhung steht dem Kunden für einen Zeitraum von 2 Wochen zum jeweiligen Monatsende ein Sonderkündigungsrecht zu.

(4) Im Rahmen der Beauftragung einer Domainregistrierung gewährleistet der Kunde, dass die beantragte Domain keine Rechte Dritter verletzt und nicht gegen geltendes Recht verstößt. Der Kunde stellt die Serverdiscounter von sämtlichen Ansprüchen Dritter, welche aufgrund einer behaupteten Rechtsverletzung aufgrund der Domain gegenüber der Serverdiscounter geltend gemacht werden, frei.

(5) Im Falle der Pfändung oder des sonstigen Verlustes der Domain verpflichtet sich der Kunden dies der Serverdiscounter umgehend mitzuteilen.

(6) Im Rahmen der Übertragung der Domain auf einen anderen Provider, der Löschung oder Änderung der Domain erklärt sich der Kunde bereit, im notwendigen Umfang mitzuwirken, insbesondere die gegenüber der Vergabestelle erforderlichen Willenserklärungen unverzüglich abzugeben.

(7) Im Rahmen der Registrierung hat der Kunde sämtliche notwendigen Angaben unverzüglich und wahrheitsgemäß vorzunehmen. Kosten, die durch falsche oder unzutreffende Angaben des Kunden entstehen, hat dieser selbst zu tragen. In diesem Fall hat der Kunden der Serverdiscounter ebenfalls die Aufwendungen zu erstatten, welche im Zusammenhang mit der Registrierung entstanden sind.

(8) Sofern ein Dritter sich glaubhaft auf Rechte an Domainnamen beruft, kann die Serverdiscounter die Inhalte des Kunden bis zu einer gerichtlichen Klärung sperren. Hiermit erklärt sich der Kunde einverstanden.

(9) Sollte der Kunde den Vertrag vor Abschluss der RegPhase (Registrierung) kündigen so hat der Kunde die Registrierungskosten gemäß der gültigen Preisliste für ein Jahr zu erstatten.

(10) Die Serverdiscounter ist nicht verpflichtet, die Inhalte unseres Kunden auf eventuelle Rechtsverstöße zu überprüfen.

§5 Preise und Zahlung

(1) Alle Preise verstehen sich in Euro inklusive der gesetzlichen Mehrwertssteuer der Bundesrepublik Deutschland.

(2) Es gelten die gesetzlichen Regeln betreffend die Folgen des Zahlungsverzuges.

(3) Die Serverdiscounter behält sich eine Änderung der Entgelte vor. Geänderte Entgelte werden dem Kunden mindestens 4 Wochen vor Inkrafttreten an seine, bei Bestellung angegebene E-Mail-Adresse mitgeteilt. Erhöhungen der Entgelte bewirken ein außerordentliches Kündigungsrecht des Kunden mit einer Frist von 2 Wochen. Zum Zeitpunkt der Bestellung bekannte Erhöhungen der Entgelte (z. B. das Auslaufen der zeitlich befristeten Reduktion der Entgelte für Neukunden) bedürfen keiner gesonderten Mitteilung und begründen kein Sonderkündigungsrecht.

(4) Derzeit sind folgende Zahlungsarten möglich:

Rechnung
Lastschrift
Sofortüberweisung
Bitcoins
Kreditkarte

 

§6 Reaktionszeiten und Entstörung

(1) Ohne SLA Vertrag: Ohne SLA Vertrag werden Kunden von Montag – Freitag ( ausgenommen Feiertage ) mit einer Reaktionszeit innerhalb 24 Stunden entstört. Die Hotline ist Montag – Freitag in der Zeit von 10 – 18 Uhr besetzt

(2) SLA8h: Kunden mit einem SLA8h Vertrag werden Montag – Sonntag mit einer garantierten Reaktionszeit von 8 Stunden entstört. Die Hotline ist 24 / 7 besetzt.

(3) SLA4h: Kunden mit einem SLA4h Vertrag werden Montag – Sonntag mit einer garantierten Reaktionszeit von 4 Stunden entstört. Die Hotline ist 24 / 7 besetzt.

(4) SLA1h: Kunden mit einem SLA1h Vertrag werden Montag – Sonntag mit einer garantierten Reaktionszeit von 1 Stunde entstört. Die Hotline ist 24 / 7 besetzt.

 

§7 Plichten des Kunden

(1) Der Kunde ist verpflichtet, notwendige Daten vollständig und richtig anzugeben und Änderungen unverzüglich mitzuteilen. Dies gilt insbesondere für die Adressdaten, die Bankverbindung und die E-Mail-Adress

(2) Der Kunde verpflichtet sich, zugeteilte Passwörter unverzüglich zu ändern. Er ist verantwortlich, sichere Passwörter zu wählen und zu verwenden. Der Kunde verwaltet seine Passwörter und sonstige Zugangsdaten sorgfältig und hält sie geheim. Er ist verpflichtet, auch solche Leistungen zu bezahlen, die Dritte über seine Zugangsdaten und Passwörter nutzen oder bestellen, soweit er dies zu vertreten hat.

(3) Der Kunde ist verpflichtet, seine Systeme und Programme so einzurichten, dass weder die Sicherheit, die Integrität, noch die Verfügbarkeit von Systemen, Netzen und Daten von Serverdiscounter oder Dritten beeinträchtigt werden.

(4) Bei bestimmten Servern hat der Kunde allein Administratorrechte. Serverdiscounter kann diese Server nicht verwalten. Es obliegt daher dem Kunden, Sicherheitssoftware zu installieren, sich regelmäßig über bekannt werdende Sicherheitslücken zu informieren und bekannte Sicherheitslücken zu schließen. Die Installation von Wartungsprogrammen oder sonstiger Programme.

(5) Der Kunde ist für die Sicherung seiner Daten in Forms von eigenen Backups verantwortlich, Serverdiscounter übernimmt keine Haftung für Datenverlust. Ausgenommen sind hier Systeme mit Wartungsverträgen zwischen Serverdiscounter und dem Kunden.

(6) Die Nutzung der Dienste von Serverdiscounter, zur Verbreitung von Schadprogrammen oder missbräuchlich agierenden Botnetzen, zur Versendung von Spam-Nachrichten oder für Phishing, für Marken- und Urheberrechtsverletzungen, bzw. -piraterie, betrügerische oder irreführende Praktiken, Produktfälschung oder sonstige Verhaltensweisen, die gegen anwendbares Recht verstoßen, ist untersagt.